Schöne Ferien

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal kurz aus meiner Sommerpause und wünsche euch allen schöne Ferien. Hier im Süden haben gerade die Schulferien begonnen und ich genieße die Entspanntheit von Familie und Freunden.

Deshalb gibt es heute mal kein Strickzeug, sondern Bilder aus der Wilhelma in Stuttgart. Ein sehr schönes Reiseziel. Ich habe mich riesig gefreut mal wieder dort gewesen zu sein.















Schönen Urlaub euch allen!
Julia
Tags: Dies & Das Zu den Kommentaren

Upcoming

Hallo ihr Lieben,

dank reichlich Internetausfälle hier in letzter Zeit habe ich zwar viel geschafft. Aber einiges ist auch noch nicht ganz fertig oder noch nicht hochgeladen, wie zum Beispiel neue Videos. Eine kleine Vorschau gibt es heute aber trotzdem. Es ist ein Schnittmuster, dass ich zum Kauf anbieten werde. Die Zielgruppe sind Strickerinnen, die die optimale Aufbewahrung für ihre Rundstricknadeln oder Nadelspiele suchen. In ein paar Tagen ist es fertig und dann könnt ihr es über den Shop bekommen.



Zum Schluss einen Tipp für die Ohren. Die Radiosendung "Langes Fädchen - Faules Mädchen" wurde im Radio auf SWR 2 ausgestrahlt. Es ist eine kleine Reportage über Nähkästchen und ihre Geschichten. Die Autorin geht der Frage nach, ob es Nähkästchen heute noch gibt. Ihr könnt sie kostenlos runterladen und anhören. Mir hat die Sendung sehr gut gefallen.

Liebe Grüße

Eure Julia
Tags: Anleitungen Dies & Das Nähen Zu den Kommentaren

Wochenrückblick

... fällt heute leider aus :-( Ja ich bin super erkältet und verzieh mich jetzt gleich wieder ins Bett. Nächste Woche gibt es dann Fotos von den fertigen Stricksachen.

Heute Mittag ging es im Radio auf Bayern 2 im Tagesgespräch (da können Hörer anrufen und erzählen) um das Thema "Selbermachen". War wirklich ganz nett. Ich habe leider nur die erste halbe Stunde gehört, konnte mich wegen Kopfschmerzen nicht länger konzentrieren... Aber wenn ihr noch was für die Ohren braucht, dann könnt ihr auf "Podcast zur Sendung" klicken und euch die Folge runterladen.

Trotzdem wünsche ich euch ein schönes Wochenende! Da nächste Woche ja wieder etwas kälter werden wird kommt jetzt noch ein passendes Foto um uns auf den Februar einzustimmen! Immerhin noch mindestens ein Monat den man mit Stricken von Wintersachen verbringen kann :-)



Tschüß! Bis nächste Woche!
Tags: Dies & Das Zu den Kommentaren

Was kommt mit ins neue Jahr?

Hallo Zusammen,

heute möchte ich mich bei euch bedanken für ein tolles, spannendes Jahr 2012. Es war für mich total aufregend. Denn man weiß ja nie, wie so ein neues Video, ein neuer Blogeintrag, die erste Strickanleitung oder die Eröffnung meines Wollshops so ankommen wird. Ich habe total viel gelernt und mich in neue Gebiete begeben. Ich habe ganz tolle Reaktionen von euch bekommen und freue mich sehr weiterhin von euch zu hören. Ich freue mich auf Videoideen oder Shopanregungen. Ich denke das letzte Jahr hat mir gut getan, mit allen Höhen und Tiefen und ich hoffe, ich habe ein dickeres Fell bekommen. Meine Strick- und Nähskills sind deutlich angewachsen und darüber freue ich mich riesig.

Heute gibt es Fotos von meinem neuen Pulli. Ein super cooles Muster, das ich gerne gestrickt habe. Das Foto ist heute nach meinem Supermarkt-Einkauf enstanden. Ich kann sagen, für 30 Minuten in der Schlange stehen ist dieser Pulli eindeutig zu warm.

Garn: Drops Nepal, Link Strickmuster: Owls von Kate Davies, für £3.95, Link

Mehr Infos und Fotos gibt es auf der Ravelry-Projektseite.



Die Wolle für meinen Shop kommt natürlich auch mit ins neue Jahr. Es macht mir unheimlich viel Spaß, trotz der Mühe, Anstrengung und Rückschlägen. Ich danke meinen lieben Kunden, für den netten Kontakt und die vielen tollen, aufmunternden Worte. DANKESCHÖN!



Meine Schalnadeln sind endlich angekommen. Die werden im nächsten Jahr ausprobiert. Sie sind aus diesem süßen Shop hier.



Ansonsten stricke ich fleißig an der Jacke für meinen Mann und an einem Schal aus selbstgesponnenem Singelgarn. Bilder dazu gibts im nächsten Jahr :-)

Feiert schön! Alles Liebe

Eure FadenFreundin
Tags: Dies & Das Stricken Zu den Kommentaren
Hallo Zusammen,

mein Wochenende war arbeitsreich. Meine Weihnachtsvorbereitungen sind im vollen Gange. Bei euch auch? Ich wollte euch ein paar Dinge zeigen.



Hier seht ihr einen gefilzten Kranz aus Wolle. Ich finde das richtig toll. Ein bisschen grün wäre ganz nett aber ok. Blau ist auch schön. ich habe mir überlegt ein paar weiße Filzbälle herzustellen und diese an den Kranz zu nähen.

Kranz geflochten nach dieser Methode. Da meine Hände ziemlich klein sind klappt das bei mir nicht so ganz gut. Also habe ich mir zwei der Ashford-Rundholz-Klemmen genommen. Diese befestige ich direkt nebeneinander auf meiner Schreibtischplatte. Die beiden Rundhölzer sind dann meine Finger und ich kann ganz bequem Zöpfe "flechten". Ein Video dazu findet ihr hier.



Mir ist nachdem ich den Kranz fertig hatte noch eine andere Idee gekommen. Ich habe mir Türstopper geflochten und danach in der Waschmaschine gefilzt. Man hängt die Schlaufen einfach über die Türdrücker. Kein nerviges Türklatschen mehr und auch keine zugefallene Wohnungstür, wenn man nur kurz  bei der Nachbarin war oder ein Paket angenommen hat. Braucht man den Türstopper nicht, lässt man eine Schlaufe einfach nach unten hängen. Schon geht die Türe zu und der Türstopper stört überhaupt nicht. Ebenfalls ein schönes Weihnachtsgeschenk.



Für einen Türstopper oder Kranz benötigt ihr circa 50-100g Kammzug. Manchmal sind die Kammzüge zu dick und ihr könnt sie der Länge nach in der Mitte teilen um die richtige Kranzdicke zu erreichen.



Jetzt der Klassiker. Die selbstgestrickten Socken. Ist wirklich ein all-time favorite und kommt immer gut an. Ich finde es ist einfach auch das perfekte Geschenk für Familie und Freunde. Und es gibt wenige solcher persönlichen Geschenke. Hier in der Ringelsockenvariante.

Die Socken sind als "afterthought heel" gestrickt. Das heißt, die Ferse kommt am Ende dran.

Anleitung hier.

Das Garn gibt es hier.



Gesponnen habe ich einen von mir selbst gefärbten und heiß geliebten Kammzug. Mir ist das dünnste Garn gelungen, das ich bis jetzt hingekommen habe. Ich habe es Navajo verzwirnt, um den schönen Farbverlauf zu erhalten. Ich finde es ganz gut, habe aber erst die Hälfte geschafft. Ob das bis Weihnachten was wird, ich bin mir nicht sicher. Uff.



Ein bisschen gestrickt habe ich auch. Mit selbst gefärbter Wolle,habe ich mir ein Strickmuster überlegt, das die Wolle schön zur Geltung bringen sollte und bin für das erste Mal ganz zufrieden damit.


Tags: Dies & Das Filzen Spinnen Stricken Videos Zu den Kommentaren

Ein großer Tag

Liebe BlogleserInnen,

heute ist ein großer Tag. Mein DaWanda-Shop ist ab heute geöffnet. Es gibt handgefärbtes Garn und Kammzüge. Ich bin super aufgeregt und gespannt, was ihr dazu sagt. Ich freue mich sehr auf eure Reaktionen!

Hier gehts zum Laden.

Ich freue mich, wenn ihr euch den Shop mal anseht. In den nächsten Tagen werden weitere Produkte folgen.



Hier seht ihr ein paar Produkte, die es im Shop zu kaufen gibt. Wie gefallen sie euch? Ich bin gespannt, ob jemand meine Wolle kauft und kann meinen ersten Verkauf gar nicht abwarten. Hoffentlich kommt er irgendwann :-) Die Spannung ist richtig groß. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!








Tags: Dies & Das Zu den Kommentaren

Weihnachtskarten

Heute gibt es auch mal etwas Weihnachtliches. Wurde ja auch Zeit, dass endlich mal etwas Weihnachtsstimmung aufkommt. Ich habe Karten gebastelt. Was ihr dazu braucht seht ihr hier:



Ihr braucht Baumwollstoffe (am besten etwas weihnachtliches), schönes Nähgarn (hier: Madeira Stickgarn metallic), Kleber, Karten und eventuell Weihnachtsgeschenkband (hier mit Spruch, damit jeder weiss welches Fest gemeint ist)



Dann schneidet ihr einfach ein paar Streifen vom Baumwollstoff ab. Ich habe meine Streifen 3,5 cm, 3,0 cm und 2,5 cm breit geschnitten. Dann habe ich mit der Schere Dreiecke geschnitten. Diese dann auf die Karten aufkleben und mit einem schönen Stich mit der Nähmaschine verzieren. Fertig!


Tags: Nähen Dies & Das Nähen - Sonstiges Selbstgemacht & Spaß dabei Zu den Kommentaren

Was gibt es Neues

Einige Sachen sind fertig geworden, die ich euch gerne zeigen möchte. Zum einen das Wollkleid (Nähschule) aus der Burda 10/2011. Der Stoff war ja nicht mehr zu bekommen über Alfatex. Ich habe das Kleid mit dickem Stoff genäht, den ich noch rumliegen hatte. Irgendwie ist mir dann erst bei der Anprobe aufgefallen, dass es eher ein Sack ist als ein Kleid. Mit Gürtel aber ok. Fazit: Ganz nett, aber nochmal brauch ich es nicht.



Dann habe ich einen Pullunder gestrickt aus Polarfuchs-Wolle, die ich selbst versponnen habe. Ich fühle mich damit wie ein Schaf :-) Das seht ihr hier:



In der gleichen Farbe spinne ich zur Zeit Alpaka. Das erste Mal und ich bin super begeistert von den Fasern. Wirklich ein Traum. Macht auch sehr viel Spaß die Fasern zu verspinnen und ist mit dem E-Spinner kein Problem.



Dann gibt es noch etwas Genähtes. Und zwar eine Umhängetasche, die ich zum Einkaufe nutze. Das Reh gibt es hier. Kombiniert habe ich den Reh-Stoff mit lila farbenem Leinen (vom gleichen Shop). Alles gut mit Vlies bebügelt, da die Stoffe sehr dünn waren.




Tags: Nähen Dies & Das Kleidung Nähen - Sonstiges Selbstgemacht & Spaß dabei Stricken Zu den Kommentaren
Hier seht ihr das neuste Video. Ich zeige, wie ich mein Körperpeeling selbst herstelle.



Die Rohstoffe kaufe ich hier

Rezept Körperpeeling:

80g Salz (zum Beispiel Steinsalz)

50g Zucker

ca. 40g Öl (zum Beispiel Olivenöl, Mandelöl, Macadamiaöl)

2 Tropfen Vitamin E (Tocopherol)

2 Tropfen Duft, zum Beispiel Backaroma oder synth. Duft (in meinem Falle: Frangipani)

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Rühren!
Tags: Videos Aus der Küche Dies & Das Schönheit Zu den Kommentaren

Geschenke

Ich habe Nähgarn in vielen Farben geschenkt bekommen. Ich freue mich riesig darüber. Nähgarn kann man wirklich immer brauchen :-) Die Schachteln waren auch ein Geschenk. Sie sind zum verlieben schön und kommen aus diesem wunderbaren Papierladen.


Tags: Dies & Das Nähen Zu den Kommentaren

EHEC

Vor einer Woche sagte ein Radiosprecher (eines öffentlich-rechtlichen Infosenders), dass er den vollen Namen von EHEC jetzt nicht aussprechen möchte, denn das ist schwieriger als den Namen eines isländischen Vulkans auszusprechen. Und genau das ist das Problem mit den Medien. Sie wollen uns Dinge nicht erklären, weil sie denken, wir verstehen es sowieso nicht (oder verstehen sie es selber nicht?).



Gerade haben alle riesige Angst davor oder machen Angst davor. Wollen wir denn nicht lieber wissen, woher EHEC eigentlich kommt und wie wir das in Zukunft vermeiden können?

Woher kommt erst einmal der Name? EC steht ganz einfach für Escherichia Coli, kurz E. coli. Das kennen wir ja schon aus unserem Darm oder aus dem Darm von anderen Tieren. Es arbeitet im Darm von Säugetieren und ist somit ein Teil unserer Verdauung. EH steht für enterohämorrhagisch, das heißt einfach gesagt Darm und Blutung. Wie wir ja wissen bekommen wir blutige Durchfälle und das von den Bakerien ausgeschiedene Gift schädigt unsere Nieren.

Woher kommt der Erreger? Dazu müssen wir auch in die USA schauen. Dort gibt es riesige Rinderfarmen. Diese Rinder werden mit Mais gefüttert. Eigentlich essen Kühe ja Gras, von Mais werden sie aber schneller fett. Das bedeutet für uns, wir bekommen billigeres Rindfleisch und können deshalb mehr Fleisch essen. Yuhu! Essen Kühe aber Mais oder Getreide ändert sich das Milieu im Magen der Kuh.

E. coli-Mutanten kommen besser in diesem Milieu zurecht als die "normalen" E. colis und haben somit einen Selektionsvorteil. Diese Bakterien überleben also eher im neuen Milieu als unsre alten E. Coli-Bakterien. Das Problem ist nur, dass sie für uns sehr ungesund sind. Die Kühe scheiden diese Bakterien aus - wie wir ja auch - und haben diese dann vielleicht im Fell. Dadurch kommt es bei der Schlachtung oder Milchproduktion an das Fleisch bzw. in die Milch. Wird Fleisch nicht richtig durchgegart, Milch nicht erhitzt, oder wir waschen uns nicht die Hände nach dem wir Fleisch schneiden, gelangen diese Keime in unseren Körper. Das passiert wohl öfter mal, aber wenn es die falschen Bakterien sind, werden wir vielleicht richtig krank.

EHEC ist schon seit einigen Jahren ein Problem und ist zum ersten mal in den USA entdeckt worden. Hier seht ihr die Liste von Lebensmittelinfektionen in den USA. Es gibt auch eine weltweite Liste.

EHEC ist also ein Darmbakterium. Eine Gurke hat doch keinen Darm, wie kommt das EHEC auf die Gurke? Es sind viele Möglichkeiten vorstellbar. Uns wurde erzählt, dass das ganz einfach über Gülle (Tierfäkalien) auf die spanischen Gurken gelangt ist. Schaut man sich jedoch an, wie in Almeria produziert wird (weit und breit keine Kühe, vollautomatische Gewächshäuser mit küstlichem Substrat) scheint das total unglaubwürdig. Eventuell wurde der Boden vielleicht vor dem säen gegüllt und der Erreger konnte überdauern. Bestimmte Bakterien können Dauerstadien bilden. Vielleicht ist aber auch das Grundwasser schon verseucht und mit verunreinigtem Wasser wurde gegossen. Vielleicht wurde der Erreger von den dortigen Arbeitern auf die Gurken gebracht. Aber warum kommt es dann nur vereinzelt vor? Und so gehäuft in Deutschland? Das ergibt irgendwie keinen Sinn. Vielleicht wurde das Gemüse auf dem Großmarkt verunreinigt? Jemand ist mit EHECinfiziert und wäscht sich nicht die Hände?

Vielleicht kommt es aber auch gar nicht vom Gemüse. Vielleicht haben die EHEC-Patienten Fleisch verarbeitet, sich die Hände nicht gewaschen oder ihre Schneidebrettchen für Fleisch und zugleich Gemüse verwendet? Da vorwiegend Frauen erkranken, die oftmals die Nahrungszubereitung übernehmen, liegt es nahe, dass diese Frauen sich so angesteckt haben. Nach dem Kochen - wenn es also der Rest der Familie isst - ist das Fleisch ungefährlich, die rohe Gurke aber weiterhin. Die Patienten wurden ja befragt und so ist die Gurke in den Verdacht gerückt. Wie heute bekannt wurde, sind es wohl nicht die Gurken. Die Suche geht weiter.

Ich bin wirklich sehr gespannt, woher "unser" EHEC nun eigentlich kam. Ich finde es schade, dass unsere Medien nicht hinterfragen woher die Probleme eigentlich kommen. Denn nur wenn wir wissen woher es kommt, können wir etwas dagegen tun. Einmal mehr ist auch der Verbraucher gefragt.

Quellen:
www.wikipedia.de, www.wikipedia.com, Film: "Food Inc." (2008), BfR, Robert-Koch-Institut.
Tags: Aus der Küche Dies & Das Zu den Kommentaren

Neuer Suchtstoff

Diesen wunderschönen Stoff habe ich von einer ganz, ganz lieben Freundin geschenkt bekommen. Es ist ein Mitbringsel aus Togo (http://de.wikipedia.org/wiki/Togo). Toll, nicht. Ich finde ihn wunder, wunderschön. Ich weiss noch gar nicht, was ich mit ihm machen soll. Aber das macht nichts. Ich schau ihn mir auch einfach gerne nur an.

Hier für euch:


Tags: Dies & Das Nähen Zu den Kommentaren

Heute habe ich ...

Heute habe ich Filzkreise ausgeschnitten. Einfach so? Ne. Ich wollte kleine Filzblümchen draus machen. Die waren aber nicht besonders bewundernswert. Jetzt hab ich leider nichts vorzuzeigen :-( Aber ich überleg mir was Neues für meine kleinen Kreise. Immerhin sind sie super hübsch. Ich schaue sie mir gerne an. Also zeig ich sie mal vor.


Tags: Dies & Das Zu den Kommentaren
Ich habe einen Pullover geschenkt bekommen. Eigentlich ein freudiges Ereignis. Er passt nur leider gar nicht. Also habe ich mich nach jahrelanger Einlagerung entschlossen ihn aufzutrennen. Man braucht nur eine kleine Schere, ein Trennmesser und viel Geduld. Der Pullover besteht aus Polyester, und jeder Faden besteht aus ganz vielen Einzelfäden. Aufgetrennt gefällt mir die Wolle nicht wirklich so gut, dass ich sie gerne zu einem neuen Pulli verarbeiten möchte. Mal sehen was ich draus mache.



Erst habe ich den Pulli an allen Nähten aufgetrennt. Bei diesem Pullover habe ich den Nähfaden sehr gut erkannt, es war ein anderer als der verstrickte Faden. Danach kann man dann beginnen aufzutrennen.



Vorderteil und ein Ärmel sind geschafft. Jetzt werde ich mal probestricken oder -häkeln. Ich bin gespannt, was draus wird. Ich habe noch keine Ahnung.


Tags: Dies & Das Stricken Zu den Kommentaren

Elektrisches Spinnrad

Seit ein paar Wochen besitze ich einen E-Spinner. Mein Mann hat mir das elektrische Spinnrad aus einem Ashford-Spinnflügel gebaut. Es ist funktioniert super, ist sehr schnell und macht richtig viel Spaß. Wer es nachbauen möchte, findet die Anleitung

hier



Falls ihr löten und programmieren könnt oder einen lieben Menschen kennt, der das kann, dann habt ihr auf der Seite alles, was ihr zum nachbauen braucht. Und los gehts! Gerne würde ich Bilder eures E-Spinners sehen. Oder habt ihr an eurem Spinnrad etwas verändert? Ich freue mich auf Bilder und Kommentare.
Tags: Spinnen Dies & Das Selbstgemacht & Spaß dabei Zu den Kommentaren
Seite 1 von 2 Nächste